Inhaltsverzeichnis

Die sanfte Bewegung des Tai Chi, das ganzheitliche Training für Körper, Seele und Geist

Die sanfte Bewegung des Tai Chi, das ganzheitliche Training für Körper, Seele und Geist Die anmutige Bewegungsform im Zeitlupentempo ist aus einem alten chinesischen Kampfsport entwickelt worden, allerdings nicht um einen Gegner zu bekämpfen.

Tai Chi ist Kampfsport, Meditation, Philosophie, Atemübung und Gymnastik.

Die Übungen werden im Reich der aufgehenden Sonne, in Schul- und Arbeitspausen zur Entspannung und zum Training durchgeführt. Sie bestehen aus festen Abfolgen von Drehungen und Schritten, einer Verlagerung des Gewichts von einem Standbein auf das andere und fließenden Bewegungen der Arme und des Kopfes.

Wird Tai Chi in Europa oft als reines Training unterrichtet, steht in Asien eine über lange Jahrhunderte gewachsene Philosophie dahinter. Es geht nicht nur um ein körperliches, sondern ganzheitliches Training.

Tai Chi gilt nicht als Angriffstechnik, sondern wartet auf den Gegner. Mit allen Sinnen soll dieser wahrgenommen und die eigene Reaktion darauf abgestimmt werden. Die Nutzung der eigenen Ressourcen; Kraft, Geschicklichkeit, Einfühlung und die absoluten Konzentration stehen im Vordergrund des Tai Chi.

Es gibt eine "innere" und eine äussere" Form, d.h. bei der inneren Form kommt es mehr auf den Energiefluss und die Meditation an und bei der äusseren mehr auf den gymnastischen Charakter.

Die bewusste Ausführung der Übungen soll helfen, eine Harmonie zwischen Körper, Geist und Seele herzustellen.

Durch Tai Chi werden Anspannung gelöst, Stress abgebaut, Muskeln, Bänder und Sehnen sanft trainiert und der Kreislauf und Stoffwechsel ins Gleichgewicht gebracht.

Die Übungsfolgen des Tai Chi werden aus 24 bis 50 Bewegungen zusammengestellt, diese verfügen über bis zu 108 Figuren und können in der Ausführung 40 Minuten dauern.

Tai Chi fordert den ganzen Menschen. Mit einer halbe Stunde täglich kann man bereits einen guten Effekt erzielen. Wer schon morgens Tai Chi durchführt, wird dem Tag gelassener und ausgeglichener begegnen. Auch die Konzentrationsfähigkeit kann durch die Tai Chi Bewegungen gesteigert werden.

Es gibt keine Altersgrenze oder körperliche Voraussetzung für das Erlernen von Tai Chi, außer Geduld und Disziplin.

Das chinesische Wort "Chi oder auch Qi" steht für das fliessen der Energie, für Vitalität und Lebenskraft oder Lebensenergie.

Dieser Text ist rein informativ und nicht als Diagnose oder Therapieanweisung gedacht. Für Fragen zu Ihrer eigenen gesundheitlichen Situation konsultieren Sie bitte Ihren Therapeuten, Heilpraktiker oder Arzt.
Es kann keine Haftung für Schäden jeglicher Art übernommen werden, die direkt oder indirekt aus diesen Informationen resultieren.


Weiterführende Links:

Prävention statt Heilung

Homöopathie, Aktivierung der Selbstheilungskräfte

TCM

Atemtechnik und rechtes Denken nach Dr. Shioya

Qigong - heilende Bewegung

Akupressur hilft ganz einfach

Aromatherapie - eine duftende Heilpraktik

Klangschalentherapie - die sanfte Tiefenmassage

Phytotherapie - ganzheitliche Pflanzenkunde

Durch Autogenes Training zur tiefen Entspannung

Hypnosetherapie zur Stärkung des Bewusstseins


Weiterführende Literatur zu diesem Thema:

Hier finden Sie Hotels, Arrangements und Spezialisten zu diesem Thema:

Impressum | AGB's | Datenschutz | Presse

Copyright by SANUSHOTELS GmbH • Webdesign by KMD-Design.com