Inhaltsverzeichnis

Hot-Stone-Massage

Hot-Stone-Massage Begriff
Die Hot-Stone-Massage verspricht eine angenehme Tiefenentspannung für Sehnen und Muskeln. Durch die fliessende Bewegung (durch Öl) und die angenehme Wärme verwöhnt diese Massage nicht nur den Körper sondern spricht auch die Seele an.
Die Hot-Stone-Massage ist eine Ganzkörpermassage, die auch als Energiearbeit bezeichnet wird.

Behandlung
Die Behandlung erfolgt i.d.R. mit Lava- oder Basalsteinen, die in einem Wasserbad auf ca. 60 Grad Celsius erwärmt werden. Nachdem geprüft wird, ob die Temperatur der Steine wohltuend für die Haut ist, werden die Steine auf die Energiezentren des Körpers gelegt: da man zumeist auf dem Bauch liegt, werden die Steine zuerst unter den Bauch geschoben, dann folgen kleine Steine zwischen die Zehen, auf die Handinnenflächen, die Kniekehlen und den Rücken. Zuvor wird warmes Öl auf die Haut und auch auf die Steine aufgetragen – so kann mit fliesenden Bewegungen die wärme der Steine sanft ins Gewebe gebracht werden.

Schafft Linderung / Hilft bei:
Verspannungen lösen sich, die Blutzirkulation und die Gewebefunktionen werden angeregt und der Lymphfluss wird unterstützt.
Auch die Energie der Millionen Jahre alter Steine wirkt auf Körper und Seele und verleiht neue Energie und Kraft.

Hintergrund
Woher die Behandlung mit warmen Steinen stammt, ist so nicht auszumachen, denn die Entfaltung diese beliebte Art der Entspannung, hat sich bereits vor einigen Jahrtausend in vielen Ländern zugetragen. In Hawaii wird die Massage „La-Stone“ genannt, welches Lava-Stein bedeutet und auf die Verwendung vulkanischen Gesteins zurückzuführen ist. Teilweise werden bei der La-Stone-Massage zu den erwärmten Steinen noch gekühlte Marmorkugeln eingesetzt, um so einen wärme-kälte-Effekt zu erzeugen (Thermotherapie). Die aus dem hawaiianischen bekannte Lomi Lomi Massage wird mit der Endung „ili“ auch zu einer Stein-Massage, bei der runde, flache Kieselsteine zum Einsatz kommen. Im asiatischen Raum war die Massage mit den heissen Steinen bereits vor der Besiedlung der Polynesischen Länder bekannt. Im tibetanischen steht „La“ für Lebensenergie.
Oftmals wird der Ursprung der Methode den Heilkünsten der Indianer, also dem Schamanismus zugeschrieben.
Nicht nur Indianer gehen davon aus, dass alles was existiert, Energie besitzt. Selbst im härtesten Stein ist altes Wissen gespeichert hat.


Dieser Text ist rein informativ und nicht als Diagnose oder Therapieanweisung gedacht. Für Fragen zu Ihrer eigenen gesundheitlichen Situation konsultieren Sie bitte Ihren Therapeuten, Heilpraktiker oder Arzt.
Es kann keine Haftung für Schäden jeglicher Art übernommen werden, die direkt oder indirekt aus diesen Informationen resultieren.


Weiterführende Links:

Thermotherapie - Wärme- und Kälteanwendungen

Akupressur hilft ganz einfach

Aromatherapie - eine duftende Heilpraktik

Chirotherapie – die korrigierende Hand

Klangschalentherapie - die sanfte Tiefenmassage

Phytotherapie - ganzheitliche Pflanzenkunde

Atemtechnik und rechtes Denken nach Dr. Shioya

TCM


Weiterführende Literatur zu Massagen:

Hier finden Sie Hotels, Arrangements und Spezialisten zu diesem Thema:


Savoy Westend Hotel

Alpenhotel Tiefenbach

Parkhotel Delta


Wünsch dir was!


magicstones

Impressum | AGB's | Datenschutz | Presse

Copyright by SANUSHOTELS GmbH • Webdesign by KMD-Design.com