Inhaltsverzeichnis

Atemtechnik und rechtes Denken nach Dr. Shioya

Atemtechnik und rechtes Denken nach Dr. Shioya Begriff
60 Billionen Zellen wollen täglich mit ausreichend Sauerstoff versorgt sein. Gemäss Dr. Shioya werden unsere Zellen, bei einer normalen, "flachen" Atmung nur zu 30% mit der Menge Sauerstoff versorgt, die sie aufnehmen können. Der japanische Arzt, der sich mit mehr als 100 Jahren bester Gesundheit erfreut, schreibt dies seiner speziell entwickelten Atemtechnik zu, welche eine Form der "tiefen Bauchatmung" ist. Nebst dieser Bauchatmung setzt der ausgebildete Mediziner auf natürliche Heilverfahren, gesunde Ernährung (im Besonderen Vollkornreis und Gemüse) sowie mentale Übungen zur Stärkung des Geistes und zur Visualisierung des gewünschten Ziels (gute Gesundheit) .

Hintergrund
Dr. Shioya begann im Teenager Alter seinen Körper besser mit Sauerstoff zu versorgen, nachdem er von Geburt an ein sehr schwächliches Kind war, welchem man keine grossen Überlegungschancen zurechnete. Noch während der Schulzeit stand er oft kurz vor dem Tod. Erst durch Atemübungen wurde sein Körper immer widerstandsfähiger, was Dr. Shioya heute der besseren Versorgung aller Zellen mit Sauerstoff zuordnen kann.
Nach seinem Medizinstudium arbeitete er einige Jahre im Krankenhaus, und wurde aufgrund von einer Anwendung "alternativer Heilmedizin" (welche dem Patienten sehr gut tat) entlassen. Er arbeitete danach als selbständiger Arzt und hatte durch seine Heilanwendungen so viel Zuspruch, dass er nach wenigen Jahren eine eigene Klinik gründete.
Der Professor, der ihn damals entliess hat seine Heilmethoden nachher auf das höchste gelobt und Dr. Shioya vor seinen früheren Kollegen sowie gegenüber den Medizinstudenten rehabilitiert.
Im Alter von über 60 Jahren steigerte Dr. Shioya seinen Gesundheitszustand, welchen er sogar als Verjüngung beschreibt. Als leidenschaftlicher Golfspieler verbesserte er in dem Alter sein Handicap von -13 (Mittelmass im Amateurgolf) auf -8. Mit 73 Jahren war er der Einzige, der bei einer Himalaja Besteigung nicht höhenkrank wurde !
All dies schreibt Dr. Shioya der rechten Atmung (seine Zellen werden zu 100% durch den Sauerstoff genährt), dem rechten Denken sowie einer ausgewogenen gesunden Ernährung zu.

Selbstbehandlung
Die Methode der besseren Atmung und des rechten Denkens besteht aus zwei Teilen, welche eine unzertrennbare Einheit bilden. Sie lassen sich ohne grossen Zeitaufwand in das tägliche Leben integrieren.

Bei der Technik der richtigen Atmung handelt es sich um eine Form der tiefen Bauchatmung. Die bisherigen Techniken, die im Fernen Osten praktiziert werden, perfektionierte Dr. Shioya über die Jahre hinweg. Mit jener Technik, die er seit seinem 60. Lebensjahr ausführt, ist er nun vollends zufrieden, da sie seinen ganzen Körper mit Sauerstoff auflädt und ihn energetisch leben lässt.

Übungen:
(Auszug aus dem Buch "Die Kraft strahlender Gesundheit" Neue Vitalität für Millionen Körperzellen von Dr. Nobuo Shioya)

Setzen Sie sich mit geraden Rücken natürlich aufrecht und entspannt hin, damit die Luft die ganze Lunge ausfüllen kann.
Es ist dabei egal ob Sie auf einem Stuhl sitzen oder im Schneidersitz auf dem Boden. Die Schultern sind entspannt, die Arme so seitlich am Körper, dass sie im Ellenbogen einen rechten Winkel bilden.
Legen Sie nun die Handflächen vor dem Nabel zusammen, als wollten Sie einen kleinen Ball umfassen. Dabei liegt die aktive Hand oben (bei Rechtshändlern die rechte, bei Linkshändlern die linke). Die Daumen liegen übereinander und die vier Finger geschlossen nebeneinander um einen Hohlraum zu bilden. Dies wird als Mundra der Glocke bezeichnet.
Wem das aufrechte Sitzen zu beginn zu schwer fallen sollte, kann die Übungen auch im Liegen durchführen, dabei liegen die Arme gestreckt seitlich am Körper, wobei die Handflächen nach unten weisen.

a) Einatmen:
Atmen Sie ruhig und geräuschlos durch die Nase ein, bis die Lunge vollständig mit Luft gefüllt ist, und drücken Sie dann die eingeatmete Luft energisch hinab in den Unterbauch ins "tanden". Dadurch senkt sich das Zwerchfell auf natürliche Weise, und die Lunge füllt sich bis zur Basis.
Mit dem "tanden" ist die wahre Mitte des Körpers gemeint: 7cm unterhab des Nabels.

b) Atem anhalten:
Bringen Sie Kraft ins "tanden", indem Sie den Unterbauch anspannen und den After fest verschliessen, und halten Sie den Atem ein paar Sekunden an - nur solange es angenehm ist, bzw. max. 10 Sekunden.

c) Ausatmen:
Atmen Sie geräuschlos und möglichst vollständig durch die Nase aus. Dabei lassen Sie die Spannung im Unterbauch und im After langsam los, wobei die Bauchdecke wieder nach innen sinken kann. Das Ausatmen sollte etwas doppelt solange dauern wie das Einatmen.

d) Kleiner Atem:
Atmen Sie nun einmal oder zweimal normal, um die Atmung zu regulieren.

Nun beginnen Sie wieder bei a). Wiederholen Sie diesen Atemzyklus (a - d) täglich 25 Mal. Sie können die Anzahl auch auf den Tag verteilen.

e) Zum Schluss machen Sie 10 ruhige, langsame und tiefe Atemzüge, wobei Sie etwas Kraft ins "tanden" bringen. Dabei können Sie in einen meditativen Zustand versinken oder Ihre Visualisierungen üben.

Visualisierung
Eine Besonderheit dieser Atemtechnik besteht darin, dass man dabei die Kraft positiver Gedanken einsetzt. Die Kräfte des Geistes und der Seele zu benutzen bedeutet, intensiv zu denken oder zu bitten, dass dies oder jenes geschehen oder sich in einem bestimmten Zustand befinden möge. Der beste Weg zur Verwirklichung des Wunsches besteht darin, dass man im Geist seine Erfüllung vorwegnimmt!

EIN BEISPIEL:

Beim Einatmen stellen Sie sich vor:
"Im tanden sammelt sich die grenzlose Kraft des Universums. Sie erfüllt meinen ganzen Körper".

Während des Anhaltens des Atem stellen Sie sich vor:
"Mein ganzer Körper ist vollkommen gesund. Mein .... (Name der Krankheit) ist geheilt."

Während des Ausatmens stellen Sie sich vor:
"Alle Schlacken, Giftstoffe und Abfälle in meinem Körer wurden mit dem Ausatem vollstandig ausgeschieden. Mein gesamter körper ist gereinigt. Die Zellen des gesamten Körpers haben sich verjüngt."

Sollte es sich z.B. um 5 Krankheiten handeln und sie diesen Zyklus 5 Mal wiederholen, haben Sie Ihre 25 Atemübungen "geschafft". Hierbei ist noch festzuhalten, dass Ihnen diese Übungen nicht anstrengend erscheinen dürfen, denn in dem Fall würde sich etwas Negatives verankern. Sie können also auch mit weniger Übungen beginnen und sich entsprechend Ihrem Wohlbefinden steigern.

Auch können die Visualisierung für andere Ziele (Privat oder Beruf) durchgeführt werden. Sie müssen sich nicht auf Ihre Gesundheit beziehen.

Beim rechten Denken geht es um die richtige Geisteshaltung im Alltagsleben - drei Dinge sollte man gemäss Dr. Shioya dabei bewusst wahrnehmen:
1. In allen Dingen positiv denken
2. Die Dankbarkeit nicht vergessen
3. Nicht Jammern (sondern etwas tun)


Dieser Text ist rein informativ und nicht als Diagnose oder Therapieanweisung gedacht. Für Fragen zu Ihrer eigenen gesundheitlichen Situation konsultieren Sie bitte Ihren Therapeuten, Heilpraktiker oder Arzt.
Es kann keine Haftung für Schäden jeglicher Art übernommen werden, die direkt oder indirekt aus diesen Informationen resultieren.


Weiterführende Links:

Lichttherapie erhellt Ihren Winter

Coenzym Q10

Homöopathie, Aktivierung der Selbstheilungskräfte

TCM

Stevia - süssen ohne Reue

Powerkraut Löwenzahn gut zum Entschlacken

Muskatnuss hilft bei Verdauungsproblemen

Qigong - heilende Bewegung

Die sanfte Bewegung des Tai Chi


Weiterführende Literatur zu diesem Thema:

Hier finden Sie Hotels, Arrangements und Spezialisten zu diesem Thema:


Villa 'Oa 'Oa


Rundumgesund

Impressum | AGB's | Datenschutz | Presse

Copyright by SANUSHOTELS GmbH • Webdesign by KMD-Design.com